Amöneburg

Bodenfunde belegen, dass das Gebiet schon in der jüngeren Steinzeit besiedelt war. So u.a. ein Gefäß der Rössener Kultur sowie das Bruchstück einer Streitaxt aus Stein und ein weiteres Steinbeil, datiert um 2000 v. Chr. In der keltischen Zeit wird eine Stadtsiedlung (oppidum) vermutet. Im Jahre 721 gründete Bonifatius unterhalb der Burg Amöneburg eine Klosterzelle, die er 732 durch eine dem Erzengel Michael geweihte Kirche erweiterte. Das damit verbundene kleine Kloster war zunächst wohl reichsunmittelbar und wurde um 1120 unter Erzbischof Adalbert I. Mainzer Eigenkloster. Südlich von Amöneburg befindet sich die Ruine der Wenigenburg aus dem 12. Jahrhundert.

Während des Dreißigjährigen Krieges wurden die Stadt und Burg Amöneburg mehrfach besetzt. 1621 eroberte Christian von Braunschweig-Wolfenbüttel die Stadt und die Burg. In den folgenden Jahren wurden die Verteidigungsanlagen wieder in Stand gesetzt und ausgedehnte Schanzen angelegt. Die Befestigung ist auf dem Kupferstich von Matthäus Merian aus dem Jahr 1655 zu erkennen. Am 6.November 1640 wurde die Stadt von kaiserlichen Truppen erobert. Am 19. Juni 1646 kam es zu einer erneuten Eroberung der Stadt durch hessische und schwedische Truppen unter General Carl Gustav Wrangel. An der Brücker Mühle befindet sich die steinerne Ohmbrücke, die ein historisch wichtiger Straßenübergang war. Bedeutung erhielt sie durch das Gefecht der Hessen, Hannoveraner und Braunschweiger gegen die Franzosen im Jahre 1762, die Schlacht an der Brücker Mühle, im Siebenjährigen Krieg. Bei dem 14-stündigen Kampf am 21. September 1762  gab es 527 Tote und 1363 Verletzte auf beiden Seiten, jedoch keinen Gewinner. Einige Wochen danach wurde ein Waffenstillstand unterzeichnet.

Quelle: Wikipedia
 

Sehenswürdigkeiten / Aktivitäten

Quelle: Privatfoto

Pfarrkirche, Burgruine, Mauerrundweg mit herrlicher Fernsicht

verschiedene Restaurants, Gasthäuser und Cafés Premiumwanderweg (Amanaburchtour ca.11km, u.a. Lindaukapelle, Taufbecken des Hl.Bonifatius, Brücker Mühle, Wenigenburg) 

Brücker Mühle (Besichtigen, Einkaufen, Einkehren)

 

 

Quelle: Wikipedia